Kultur- und Sozialanthropologie

Die Kultur- und Sozialanthropologie untersucht die Vielfalt kultureller Ausdrucks- und Lebensformen aus Sicht der jeweiligen Beteiligten in vergleichender und historischer Perspektive. Diese Prozesse werden im Kontext regionaler und globaler Entwicklungen verstanden. Ein Schwerpunkt der Forschung liegt im außereuropäischen Raum sowie im internationalen Vergleich und in transnationalen Zusammenhängen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Wechselwirkungen globaler Transformationen mit lokalen Prozessen der Gegenwart. Einsichten aus dem „globalen Süden“ und den Bereichen, die oft als „euro-amerikanische Peripherie“ beschrieben werden, finden in den multiplen theoretisch-methodischen Ansätzen der Kultur- und Sozialanthropologie besondere Beachtung.

Arbeit
 

Machtverhältnisse und Interaktionen zwischen der Extraktionsindustrie und den indigenen Gemeinden Nordkanadas erforschen Gertrude Saxinger und Susanna...